Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Wintersemester 2001/02 (Universität Bamberg)

Die Theologie des Lukas, Vorlesung

Zielgruppe: D II; Fachw.: Gymn.; Gasthörer; Interessierte

Voraussetzungen: kontinuierliche Vor-, Mit- und Nacharbeit (ca. 2 Std. pro Woche)

Ort, Zeit, Dauer: U 2 / H 3, Montag, 16 - 18 Uhr

Beginn: 15. Oktober 2001

 

Anhand der Auslegung ausgewählter Texte des lukanischen Doppelwerks (s.u.) werden wichtige theologische Aussagen vorgestellt und interpretiert.

 

Semesterplan

 

Griechische Texte (pdf-Dateien)

 

Literatur

Zu Beginn der Vorlesung sollte das lukanische Doppel­werk intensiv durchgelesen werden - am besten immer mit Seitenblick auf den griechischen Text.

 

Literaturliste

Von "Jesaja" zu Jesus. Nachexilische Prophetie und ihre Rezeption im Frühjudentum und im Neuen Testament, Hauptseminar

mit PD Dr. Martin Mulzer

 

Zielgruppe: D II; Fachw.: Gymn.

Voraussetzungen: abgeschlossenes Grundstudium; kontinuierliche Vor- und Mitarbeit

Ort, Zeit, Dauer: U 2 / Ü 1, Montag, 14 - 16 Uhr

Beginn: 15. Oktober 2001

 

Folgende Themen sind vorgesehen:

  1. Die sogenannte 'Jesaja-Apokalypse' (Jes 24 - 27)
  2. Die prophetische Botschaft Tritojesajas, besonders nach Jes 60 - 62
  3. Die Rezeption von Jes 61 im NT (bes. Mt 5,3f.//Lk 6,20f.; Mt 11,5//Lk 7,22; Lk 4,18f.)
  4. Die jesajanische Völkerwallfahrt zum Zion im NT (bes. Mt 8,11f.//Lk 13,28f.)
  5. Die deuteronomistische Propheten-Tora (Dtn 13,2-6; 18,9-22)
  6. Die Kritik an den Propheten bei Deuterosacharja (Sach 13,2-6) und das Lob der Propheten bei Jesus Sirach (Sir 46 - 49 tlw.)
  7. Der Prophet Johannes: Gerichtsprediger und Täufer Jesus von Nazaret: Prophet und/oder Weisheitslehrer? (bes. Mt 5-7)
  8. Literarische Prophetie als Abschlußphänomen: Das Buch Maleachi
  9. Prophetie und Apokalyptik: Die Visionen Daniels am Beispiel von Dan 7
  10. Jüdische Propheten zur Zeit Jesu in den Schriften des Josephus
  11. Propheten in der frühen Jesusbewegung (bes. Mt 5,12//Lk 6,23; Mt 10,5-42 parr.; Mt 11,9//7,26; Mt 12,39-42//Lk 11,29-32; Mt 23,34-36//Lk 11,49-51; Mt 23,37//Lk 13,34)

 

Referatsthemen können ab sofort mit dem jeweiligen Dozenten vereinbart werden.

 

Literatur

  • E. Zenger u.a., Einleitung in das Alte Testament (KStTh 1,1), Stuttgart u.a. 31998.
  • J.Blenkinsopp, Geschichte der Prophetie in Israel, Stuttgart u.a. 1998.
  • B. Lang / G. Dautzenberg, Art. Prophet, in: Neues Bibel-Lexikon, Bd. 3, Lief. 11, Zürich/Düsseldorf 1997, Sp. 172-188.
  • W. Klein / K. Koch / C. Safrai / G. Dautzenberg, Art. Propheten / Prophetie, in: Theologische Realenzyklopädie, Bd. 27, Berlin/New York 1997, 473-511.
  • K. Hoheisel / F.-L. Hossfeld / J. Ernst, Art. Propheten, Prophetie, in: Lexikon für Theologie und Kirche3, Bd. 8, Freiburg i.Br. u.a. 1999, Sp. 627-633.F.
  • Schnider, Art. prophētes, in: Exegetisches Wörterbuch zum Neuen Testament, Bd. 3, Stuttgart u.a. 1983, Sp. 442-448.
  • H. Krämer / R. Rendtorff / R. Meyer / G. Friedrich, Art. prophētes usw., in: Theologisches Wörterbuch zum Neuen Testament, Bd. 6, Stuttgart 1959, 781-863.

Epiktet, die Stoa der Kaiserzeit und das Neue Testament. Lektüre, Übung

Zielgruppe: D I; D II; Fachw.: Gymn.; Interessierte

Voraussetzungen: Graecum/Griechischprüfung; kontinuierliche Vor- und Mitarbeit

Ort, Zeit, Dauer: U 2 / Ü 4, Montag, 8 - 9 Uhr

Beginn: 15. Oktober 2001

 

Sprachlich und inhaltlich gehören die Mitschriften von Epiktets (ca. 50 - ca. 125 n.Chr.) Vorträgen zu den engsten Parallelen zum Neuen Testament. Nach einer Einführung in Leben und Werk dieses stoischen Philosophen und allgemein in die Stoa der Kaiserzeit werden exemplarische Mitschriften seiner Vorlesungen (diatribaí) in deutscher Übersetzung gelesen. In gemeinsamer Lektüre und Diskussion wollen wir einen konkreten Einblick in die griechisch-römische Umwelt des Neuen Testaments gewinnen.

 

Semesterplan

 

Literatur

  • Epictetus. The Discourses as Reported by Arrian, the Manual, and Fragments (LCL 131. 218). With an Engl. Transl. by W.A. Oldfather, 2 vol.s, Cambridge, MA/London 1925/28.
  • Epiktet. Was von ihm erhalten ist. Nach den Aufzeichnungen Arrians. Neubearb. der Übers. von J.G. Schulthess von R. Mücke, Heidelberg 1926.
  • Epiktet, Teles, Musonius. Ausgewählte Schriften (Tusc). Griechisch-deutsch. Auf der Grundlage der Übertragung von W. Capelle neu übers. Mit Anmerkungen u. eingel. v. R. Nickel, München/Zürich 1994.
  • Epiktet. Handbüchlein der Moral und Unterredungen (Kröners Taschenausgabe 2), hrsg. von H. Schmidt, neubearb. von K. Metzler, Stuttgart 111984.
  • B. Inwood, Art. Epiktetos. Stoischer Philosoph, in: Der Neue Pauly 3, Stuttgart/Weimar 1997, 1123-1125.
  • A. Bonhöffer, Epiktet und das Neue Testament (RVV 10), Gießen 1911. (vgl. auch ders. in: ZNW 13 [1912] 281-292)
  • Die Philosophie der Stoa. Ausgewählte Texte (UB 18123), übers. u. hrsg. von W. Weinkauf, Stuttgart 2001.

Bedeutende Beiträge zur Lukas-Forschung. Lektüre, Übung

Zielgruppe: D I; D II; Fachw.: Gymn.; Interessierte

Voraussetzungen: kontinuierliche Vor- und Mitarbeit

Ort, Zeit, Dauer: U 2 / Ü 4, Montag, 9 - 10 Uhr

Beginn: 15. Oktober 2001

 

Begleitend zur Vorlesung werden klassische Beiträge zur Lukas-Auslegung gelesen. In gemeinsamer Lektüre und Diskussion wollen wir einen konkreten Einblick in die Lukas-Forschung gewinnen.

 

Semesterplan

 

Literatur zur Einführung

  • W. Radl, Das Lukas-Evangelium (EdF 261), Darmstadt 1988.
  • A. Lindemann, Literatur zu den Synoptischen Evangelien 1984-1991. Das Lukasevangelium, in: Theologische Rundschau 59 (1994) 252-284.
  • F. Bovon, Lukas in neuer Sicht. Gesammelte Aufsätze (BThSt 8), Neukirchen-Vluyn 1985.
  • M. Reese, Das Lukas-Evangelium. Ein Forschungsbericht, in: Aufstieg und Niedergang der römischen Welt II.25.3, Berlin/New York 1985, 2258-2328.
  • Das Lukas-Evangelium. Die redaktions- und kompositionsgeschichtliche Forschung (WdF 280), hrsg. von G. Braumann, Darmstadt 1974.

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Ende dieses Seitenbereichs.